Für einen sozial und ökologisch nachhaltigen digitalen Wandel sind Politik und Verwaltung darauf angewiesen, eng mit VertreterInnen der Zivilgesellschaft zusammenzuarbeiten. Denn nur
in einem fortlaufenden Zusammenspiel unterschiedlicher Perspektiven können Risiken neuer Technologien für unsere Gesellschaft und für unsere Umwelt minimiert und Chancen bestmöglich genutzt werden.

Dieses Diskussionspapier der Robert Bosch Stiftung, der Bertelsmann Stiftung, der Stiftung Neue Verantwortung und der PHINEO AG zeigt
erste Ideen auf, wie gemeinnützige Akteure unterstützt und besser beteiligt werden können.