Thema

Innovation und Digitalisierung im öffentlichen Sektor

Wonderwerk veranstaltet in Kooperation mit dem Behörden Spiegel von 4. bis 6. November 2019 eine Lernreise nach Wien.

Im Rahmen dieser Lernreise bekommen die TeilnehmerInnen tiefe Einblicke in den Themenkomplex „Innovation und Digitalisierung im öffentlichen Sektor“. Denn gerade bei diesen Themen stechen die österreichische Verwaltung sowie öffentliche Unternehmen immer wieder als Best Practices hervor.

Um für die TeilnehmerInnen den größtmöglichen Mehrwert zu schaffen, wird es neben Organisations- und Veranstaltungsbesuchen auch Hintergrund- und Kamingespräche mit ExpertInnen geben. Ebenfalls organisieren wir für die TeilnehmerInnen ein exklusives Austauschformat mit EntscheiderInnen aus dem österreichischen öffentlichen Sektor.

Zielgruppen sind Führungskräfte und MitarbeiterInnen aus der öffentlichen Verwaltung und Organisationen des öffentlichen Sektors, die an den Zukunftsthemen Innovation und Digitalisierung interessiert sind. Zentrale Themen sind die Digitalisierung des öffentlichen Sektors und der öffentlichen Verwaltung, Innovationsmanagement in öffentlichen Unternehmen mit Fokus auf Service Design und Innovation Labs.

Damit die TeilnehmerInnen auch die Stadt Wien erkunden und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten erleben können, ist natürlich ein entsprechendes Rahmenprogramm Teil der Lernreise.

Programm

Im Rahmen der Lernreise bekommen die TeilnehmerInnen tiefe Einblicke in folgende innovative Organisationen und spannende Zukunftsthemen. Unter anderem besuchen wir folgende Institutionen und Partner:

Österreichische Bundesbahnen (ÖBB)
Open Innovation und Service Design Lab

 

Die Österreichischen Bundesbahnen sind Österreichs größter Mobilitätsdienstleister und bringen jährlich 459 Millionen Fahrgäste und 115 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Das Open Innovation und Service Design Lab der ÖBB gilt als Pionier in Sachen Service Design Thinking in Österreich. Wir werden erfahren, wie das Innovationsteam in der ÖBB funktioniert, welche Themen dort in welcher Form bearbeitet werden und welche Initiativen gestartet wurden, um die Innovationskultur im Konzern zu fördern.

Wiener Stadtwerke

 

platzhalter
platzhalter

Der
Wiener Stadtwerke-Konzern ist in den Bereichen Energie, Mobilität, Garagierung sowie Bestattung und Friedhöfe tätig. Rund 15.000 MitarbeiterInnen erwirtschaften jährlich Umsatzerlöse von knapp über drei Milliarden Euro. Wir erfahren, wie die Stadtwerke organisational und kulturell mit den Themenschwerpunkten Innovation und Digitalisierung konkret umgehen und wie auch Kooperationen mit Startups den Blick über den Tellerrand erweitern können.

Stadt Wien MA 01
Wien Digital – PACE Team


Die
Stadt Wien hat mit PACE ein stadtinternes Startup gegründet. PACE entwickelt abseits der Regelprozesse des Magistrats mit innovativen Methoden neue Konzepte und Lösungen für Dienststellen und BürgerInnen, mit dem Ziel, die Stadt Wien als Innovationsstandort zu fördern. Nach der erfolgreichen Umsetzung der Sag’s Wien App wurde das PACE-Team ein fixer Bestandteil der Stadtverwaltung und wird in Zukunft auch weiter ausgebaut. Wir erfahren, wie sich diese Organisationsform etablieren konnte, welche agilen Methoden bei PACE zum Einsatz kommen und welche konkreten digitalen Lösungen erarbeitet wurden.

Bundesrechenzentrum BRZ

platzhalter
platzhalter

Das österreichische Bundesrechenzentrum ist der marktführende Technologiepartner des Public Sectors in Österreich. Für die Weiterentwicklung der Verwaltung setzt das BRZ modernste Technologien ein. Das BRZ betreibt auch eine bereichsübergreifende Innovation Factory für den internen und externen Transport der BRZ-Innovationskraft. Dort widmet man sich u. a. auch der Frage, wie Technologien wie Big Data, Cloud Computing, Mobility, Blockchain, Artificial Intelligence u.a. für die Weiterentwicklung der Verwaltung eingesetzt werden können. Wir erfahren Vor-Ort, welche Leuchtturmprojekte bei der Digitalisierung in der Verwaltung in Österreich umgesetzt wurden und werden und wie agile Methoden bei der Projektumsetzung eingesetzt werden.

Bundesministerium für Finanzen
platzhalter

 


In den vergangenen Jahren hat sich das österreichische
Bundesministerium für Finanzen zu einem modernen, effizienten und serviceorientierten Dienstleister entwickelt. Flache Hierarchien, flexible Arbeitsformen und Leistungsorientierung prägen die Organisation. Bürgernähe steht bei der täglichen Arbeit im Vordergrund. Die zentralen Aufgaben des Bundesministeriums für Finanzen (BMF) sind traditionell die Budget und Steuerpolitik sowie Fragen der Wirtschafts- und Strukturpolitik und des Zollwesens. Wir erfahren von BMF-MitarbeiterInnen, welche Digitalisierungs-Initiativen geplant und umgesetzt werden und mit welcher Herangehensweise Digitalisierungsinitiativen realisiert werden.

Bundesministerium für öffentlicher Dienst und Sport

platzhalter
platzhalter
Im österreichischen
Bundesministerium für öffentlichen Dienst und Sport ist die Sektion Öffentlicher Dienst angesiedelt, deren Aufgabe es ist, eine moderne Verwaltungssteuerung sicherzustellen. In dieser Sektion wird auch die Brücke zwischen Wirkungsorientierung und Verwaltungsinnovation geschlagen. Wir erfahren, welche Erfahrungen mit dem Thema „Verwaltungsinnovation“ gemacht wurden, welche Erfolgsfaktoren für die Etablierung einer Innovationskultur im öffentlichen Sektor bestehen und welche Hürden zu nehmen sind, wenn innovative Ansätze im Bundesdienst Verbreitung finden sollen.

GovLab

 

GovLabAustria ist ein von Donau-Universität Krems und Bundesministerium für öffentlichen Dienst und Sport betriebenes Innovationslabor für den öffentlichen Sektor. Das GovLabAustria soll es ermöglichen, zentrale Herausforderungen des öffentlichen Sektors in einem offenen und interdisziplinären Experimentierraum zu adressieren und organisationsübergreifende Lösungsansätze unter Einbindung der jeweils relevanten StakeholderInnen in einem wissenschaftlich-praxisnahen Kontext zu erarbeiten. Wir werden erfahren, wie sich das GovLab Austria institutionalisiert hat und welche Themen dort mit welchen Methoden bearbeitet werden.

Rahmenprogramm

Innovate 2019

platzhalter

Im Rahmen der Learning Journey werden wir die Innovate 2019, die Konferenz zum Innovationsmanagement im öffentlichen Sektor, besuchen. Dieses Jahr steht bei der Innovate das Thema Künstliche Intelligenz im öffentlichen Sektor im Fokus.

25hours Hotel


platzhalter
Übernachten werden wir während der Learning Journey in Wien im
25hours Hotel beim Museumsquartier. Das gesamte Hotel ist dem Thema Zirkus gewidmet. Nicht nur die Zimmer, sondern auch die Bar im Dachboden – von der man einen sensationellen Blick über die Stadt hat – sind mit interessanten und witzigen Fundstücken aus der Zirkusmanege ausgestattet. Darunter viele Originale aus der Blütezeit des Varietés Anfang des 20. Jahrhunderts.

Café Landtmann


Zu jedem Wien-Aufenthalt gehört auf alle Fälle ein Besuch in einem traditionellen Wiener Kaffeehaus. Das Café Landtmann ist gemütlich, stilecht und charmant. Also typisch wienerisch. Auf der Karte finden sich neben Wiener Kaffeespezialitäten, frische Mehlspeisen und Torten sowie die beliebtesten Speisen der Wiener und Österreichischen Küche. 

Das Campus


Das Campus befindet sich am Gelände der Wirtschaftsuniversität Wien und macht seinem Namen somit alle Ehre. Aber keine Panik, typisches Mensa-Essen sucht man hier vergeblich. Das Campus hat sich als kulinarischer Hotspot weit über die Grenzen des WU Campus hinaus etabliert.  Nicht nur StudentInnen schätzen das wahnsinnig stylische wie gemütliche Interieur. 

Zum Schwarzen Kameel


Über 400 Jahre gibt es das Restaurant Zum Schwarzen Kameel bereits. Das heutige Haus wurde in den Jahren 1901-1902 neu erbaut. Aus dieser Zeit stammt auch das noch heute vorhandene Interieur: Die Holztäfelungen, die Vitrinen, das Schankarrangement und vor allem das Mobiliar des Restaurants sind mehr als 100 Jahre alt, das Schwarze Kameel ist architektonisch ein historisches Kleinod in schönstem Wiener Jugendstil. Es handelt sich hierbei also um eine richtige Institution mitten in der Wiener Innenstadt. 

L’Osteria D’Atri


In der Osteria d’Atri erwarten uns traditioneller apulischer Geschmack, authentische Gerichte und familiäre Atmosphäre. Im ersten Wiener Bezirk, nahe der Michaelerkirche und der Hofburg, gibt es hausgemachte, süditalienische Spezialitäten in elegantem und doch schlichtem Ambiente.

Partner

Wonderwerk

wonderwerk

Wonderwerk ist eine Kombination aus Organisationsberatung, Service Design Studio und Innovationslabor. Unser Unternehmenszweck lautet, Strategien, Innovationen und Veränderungsprozesse für mehr Wirkung zu ermöglichen. Wir beraten Institutionen des öffentlichen Sektors in den Bereichen Innovation und Digitalisierung.

Behörden Spiegel

Der Behörden Spiegel ist die auflagenstärkste unabhängige Zeitung für den Öffentlichen Dienst in Deutschland. Die Zeitung mit aktuellen Informationen und Berichten aus Bereichen der Behörden, von der Kommune bis zur Bundesverwaltung, erreicht die wichtigsten Entscheidungsträger auf Kommunal-, Landes- und Bundesebene, inklusive der Mandatsträger aus allen politischen Entscheidungsbereichen.

Location

25hours Hotel beim Museumsquartier
Lerchenfelder Str. 1/3
1070 Wien
Österreich

Anmeldung

Unser Angebot zum Preis von € 1.850 (exkl. MwSt.) pro Person inkludiert folgende Leistungen:

-Organisation der Flugreise nach Wien (ab Flughafen München, Frankfurt, Hamburg, Berlin, oder Düsseldorf; Anreise am 04.11.2019, Abreise am 06.11.2019)
-Besuche bei öffentlichen Unternehmen und Organisationen der öffentlichen Verwaltung
-2 Hotelübernachtungen (Montag bis Mittwoch) in 25hours Hotel beim MuseumsQuartier
-Rahmenprogramm inkl. Abendessen

Optional bieten wir Ihnen auch an, das Angebot ohne Hin- und Rückflug von/nach Wien in Anspruch zu nehmen. Hierfür beträgt der Preis € 1.550 (exkl. MwSt.) pro Person.

Wonderwerk behält sich das Recht vor, TeilnehmerInnen für das Event ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir für Stornierungen eine Stornogebühr von 100 Prozent des Ticketpreises in Rechnung stellen müssen. Sollte die Reise aus Gründen höherer Gewalt oder Gründen, die nicht in der Sphäre des Veranstalters liegen, nicht stattfinden können, werden die Kosten für die Lernreise abzüglich der für die Stornierung von Flug und Hotel anfallenden Stornokosten an die TeilnehmerInnen rückerstattet.

Anmelden

Kontakt

Caroline Apfelbach
Wonderwerk Consulting GmbH
Stoß im Himmel 3/9, 1010 Wien
M: +43 664 88 24 83 85
T: +43 1 922 68 47
caroline.apfelbach@wonderwerk.at